Month: September 2021

Der „goldene Esel“…

>Bilder ganz unten!

…im südwestlichen Island unterwegs.
In der südwestlichen Ecke von Island wohnen die meisten Bewohner und hier reisen vermutlich ebenso der grösste Teil der Besucher durchs Land. Der Trumpf dieses Landesteil liegt fast auf der Hand: Hier sieht man eigentlich fast alles, was Island so speziell macht. Nebst aktiven Vulkanen, gibt es Gletscher, eine fast unzählbare Menge an Wasserfällen und Landschaften, als sei die Erde vor wenigen Stunden erschaffen worden. Die Isländer verstehen das goldene Geschäft mit dem Tourismus: Alles ist hier etwas teurer als in den anderen Landesteilen und für vieles fällt irgendeine Gebühr an. Dafür stehen wirklich überall Informationstafeln in verschiedenen Sprachen und es wird nichts dem Zufall überlassen. Eigentlich wahnsinnig, was so wenig Einwohner für ihre Gäste machen und organisieren. Weiterlesen

…und die liebe Technik

(Die Infos sind fortlaufend aufgeführt und enthalten z.T. sehr interessante Details. Einfach durch scrollen für mehr Details.)

8. September 2021 / Achsschenkellager vorne rechts ausgeschlagen / Island, an der Südküste

Beim Umsetzten der Räder – bei einem Geländewagen setzt man die Räder in regelmässigen Abständen um – stellte ich an der Vorderachse rechts grosses Lagerspiel am Achsschenkel fest.
Ob das ausgeschlagene Lager von den vielen Pisten in Island her kam und das Originalmaterial von unserem Jeep doch nicht so gut ist wie von Hersteller behauptet wird, möchten wir einmal im Raum stehen lassen. Dass wir jedoch schon öfters innerhalb der Garantiezeit unterschiedliche Vertragswerkstätten auf ein Knackgeräusch an der Lenkung hinwiesen; das sind Fakten, doch wir wurden jedes Mal vertröstet, dass es überhaupt keine Probleme an der Vorderachse gebe und gewisses Spiel absolut normal sei. Weiterlesen

Einsamkeit…

>Bilder ganz unten!

….erneut im Hochland und im Nordwesten (Westfjorde) von Island
Die Nordküste als auch die Westfjorde sind sehr dünn besiedelte Gebiete. An den Küstenstreifen und in den langgezogenen Tälern wird Schaf- und Pferdezucht betrieben und wenige Milchbauern runden das Bild ab. In den wenigen Orten an der Küste dreht sich alles um den Fischfang, oder was von der ganzen Fischerei übrig geblieben ist. Die Fischerei muss hier in einer tiefen Krise stecken und ein gewaltiger Umwandlungsprozess lässt in den ländlichen Küstenorte tiefe Spuren hinter sich. Aber auch bei den Bauern macht sich der Preiszerfall für ihre Erzeugnisse bemerkbar und die Kostenschere öffnet sich immer mehr zu Ungunsten der Produzenten. Nebst viele ehemalige Fischereibetriebe zerfallen auch unzählige Bauernhöfe oder stehen kurz vor der Aufgabe.

Weiterlesen