Category: Reiseberichte

Corona treibt sein Unwesen…

>Bilder ganz unten.

….zurück nach Hause!
Eine verrückte Zeit lag bereits hinter uns und es sollten noch ein paar interessante Momente dazu kommen. Endlich hatten wir die Reservationsbestätigung der Fähre und alle nötigen Papiere heruntergeladen, die uns anschliessend Anja auf ihrem Drucker ausdruckte, so dass wir der Polizei die verlangten Papierversionen vorzeigen konnten. Weiterlesen

Selbst-Quarantäne

>Bilder ganz unten!

Gefangen beim Azapika-Strand/Chalkidiki
Die Aufforderung der griechischen Regierung war kurz und unmissverständlich! Ab dem 23. März müssen sich alle Bewohner in eine zweiwöchige Selbstisolation zurückziehen und nur für die allernötigsten Anliegen darf man das Haus verlassen. Kurze sportliche Tätigkeiten und Spaziergänge mit dem Hund sind erlaubt. Die Einschränkungen waren sehr einschneidend und wer irgendwie unterwegs war, musste sich gegenüber den Behörden entsprechend ausweisen können. Für eine Fahrt in das nächste Lebensmittelgeschäft, zum Arzt oder auch nur für einen kurzen Spaziergang musste immer eine Bewilligung mitgeführt werden. Bei Widerhandlung muss mit einer Busse von mindestens 150 €  gerechnet werden.
Und, was für die lokale Bevölkerung galt, mussten die vielen gestrandeten Touristen mit ihren fahrbaren Unterkünften ebenfalls strikte einhalten. ….so die Vorgabe der Behörden!
Weiterlesen

…zurück in Europa

>Bilder ganz unten!

Bulgarien und nördliches Griechenland; ein kleiner Reisekrimi
Gespannt rollten wir dem bulgarischen Grenzzaun entgegen. Die Spannung unsererseits war riesig und eine mögliche Einreiseverweigerung infolge des Corona-Virus hätte für uns zu einem riesigen Fiasko geführt. Der erste Grenzbaum öffnete sich und schon standen wir vor einer schachtelartigen Durchfahrt. Aus einem Häuschen winkte uns ein Mann in Schutzanzug entgegen. Wir streckten ihm unsere Pässe entgegen, doch er wollte nur 3 Euro für die Durchfahrt durch die Desinfektionsanlage, die mehr einer lächerlichen und selbstgebastelten Anlage erinnerte als einer effektiven Desinfektionsanlage; vielleicht ein Überbleibsel aus der kommunistischen Ära? Weiterlesen

Türkei

 >Bilder ganz unten!

Westküste – Zentralanatolien – Schwarzmeerküste
Der Empfang bei René ** und Zehra in Ҫeşme hätte nicht herzlicher sein können, als wären wir seit vielen Jahren beste Freunde. In wenigen Tagen wurde uns ein anderes, intensiveres Stück Türkei geboten, das wir so nicht erlebt hätten; es war quasi ein kleiner Blick hinter die Kulisse in Begleitung von besten Kennern. Zwischen Ҫeşme und Ismir wurden wir zu Orten geführt, die nur ein Einheimischer kennt, oder zu feinsten Lokalen und vorzüglichem Essen verführt. Auch sah ich noch nie eine solch komplette und fein säuberlich restaurierte BMW-Motorradsammlung wie hier in der Türkei. Kein Reiseführer hätte uns so intensiv mit dem Land und den Menschen vertraut machen können. Den beiden – René und Zehra – nachträglich noch herzlichen Dank für die grosszügige Gastfreundschaft. Weiterlesen

Südtürkei

>Bilder ganz unten!

….vom Südwesten in den Osten und wieder zurück!
Die Einfahrt des kleinen türkischen Fährbootes in Rhodes war für uns wie eine kleine Erlösung; endlich geht es weiter und der Überfahrt in die Türkei stand nichts mehr im Wege. Oder doch?
Der Kapitän höchstpersönlich wollte noch vor dem Verladen unseres Jeeps die gültigen Versicherungspapiere sehen, da er, bei ungültigen Papieren, uns umgehend wieder zurück in den europäischen Raum bringen müsse. Ein kleiner Vorgeschmack, dass wir nun Europa in Richtung asiatischen Raum verlassen werden. Weiterlesen

Inselhüpfen – ….Kreta – Rhodos

>Bilder ganz unten!

„Wir flohen in den Süden nach Kreta und fanden den Winter! Schnee bis 600 Meter über Meer…. (doch vorerst einmal eins nach dem andern. 😉 )

Nach einer langen Nacht auf der Fähre erreichten wir morgens Iráklio, bzw. Chaniá auf Kreta. Die Sonne lachte uns schon seit den Morgenstunden entgegen und wir genossen die Wärme auf dem Deck der Fähre und fühlten uns wie auf einer kleinen Kreuzfahrt. Weiterlesen

Griechenland

>Bilder ganz unten!

….endlich sind wir im Süden
Irgendwie waren wir nach dem Grenzübertritt in ein EU-Land wieder etwas erleichtert und von Griechenland hört man ja nur positives: Sonne, Meer und tolle Menschen. Wir waren happy. Die erste Nacht verbrachten wir – gemeinsam mit deutschen Campern – an einem einsamen Strand, den wir für uns alleine hatten. Wunschlos glücklich liessen wir uns durch die Brandung in den Schlaf wiegeln. Weiterlesen

Albanien

>Bilder ganz unten!

…ein Land der extremen Gegensätze
Die strengen Blicke des albanischen Grenzbeamten waren uns noch lange in Gedanken, als wir bereits einige Kilometer in dieses, jahrzehntelang isolierte Land fuhren. Nebst den vielen Warnungen und Ratschlägen war unser erster Eindruck etwas getrübt. Überall lag Abfall umher und auf den ersten Kilometer machte das Land auf uns einen sehr unordentlichen Eindruck. Weiterlesen

Ab in den Süden; der Sonne hinterher….

>Bilder ganz unten!

…..endlich geht es weiter!
Am 26. November war es endlich soweit; den letzten behördlichen Eintrag für unseren Jeep wurde endlich für all unsere unmöglichen Anbauteile erteilt, nach wenigen Anpassungen konnte uns endlich niemand mehr aufhalten.
Die Verabschiedungen bei den nächsten Familienangehörigen wurden kurz gehalten, aber die feuchten Augen waren nicht ganz zu vermeiden. Hatten wir doch erneut wieder eine sehr intensive Zeit miteinander erlebt. Weiterlesen

“Boxenstopp”

>Fotos ganz unten!

…wieder in der alten Heimat

Die vorzeitige Heimkehr war wie eine Gefühlsfahrt auf der Achterbahn; irgendwie freuten wir uns riesig auf unsere Familie und die vielen Freunde, anderseits fühlten wir uns wie kleine Versager. Überall mussten wir erklären, warum wir eigentlich schon wieder zurück sind. Weiterlesen